• Case Studies TV
    Unterhaltung

    Wie Werbung wirkt, hängt unter anderem vom Produktbereich und dem jeweiligen Markt ab. Um den Werbewirkungsprozess genauer zu verstehen, bedarf es darum individueller Case Studies.

Case Studies TV Unterhaltung

Disney – „Die Schöne und das Biest“

Medium: TV

Werbeprodukt: PreSplit und klassische Spots

Jahr: 2017

 

Den Kinofilm „Die Schöne und das Biest“ bewarb Disney von Mitte Februar bis Mitte April 2017 mit Splits und klassischen Spots. Wie die Sonderwerbeform im Vergleich zum klassischen Spot abschneidet, haben wir mit einer experimentellen Studie untersucht. Das Ergebnis: Mit einer Kombination aus PreSplit und klassischem Spot werden die Stärken des jeweiligen Werbemittels optimal ausgenutzt. Der PreSplit sorgt für Aufmerksamkeit, der klassische Spot weckt Emotionen und macht Lust auf den Film.

 

„Joy – Alles außer gewöhnlich“

Medium: TV

Werbeprodukt: Sponsoring Split Bundle

Jahr: 2015

 

Filme über aussergewöhnliche Persönlichkeiten erfordern aussergewöhnliche Marketingmassnahmen. So wurde der Kinofilm „Joy – Alles außer gewöhnlich“ nicht nur mit klassischen Spots beworben, sondern Ende Dezember auch mit einem Sponsoring Split Bundle im Rahmen von „taff“. Wie erfolgreich diese Kampagne war, belegen die Ergebnisse unserer Begleitforschung. Gerade bei Werbung für Entertainmentprodukte kommt es darauf an, schnell bei einer grossen Menge von Zuschauern präsent zu sein – TV ist mit seiner hohen Reichweite daher das ideale Medium. Im Fall von „Joy“ erwies sich die Kombination von Sponsoring und Split als voller Erfolg.